Oasen des Südens Reisen für Busunternehmer ab Tanger

Wüste, Oasen, Kasbahs, Hoher Atlas und Städte wie aus 1001 Nacht. Das fruchtbare Draâ Tal mit Dattelpalmen, blühenden Lorbeerbäumen, und dazwischen unzählige sandfarbene Kasbahs und Ksour. Zagora, die alte Karawanenstation. Von hier sind es nur noch 52 Tage bis nach Timbuktu, wie es ein altes Schild am Ortsausgang von Zagora verheißt!

Empfang der Gruppe im Hafen von Tanger und Fahrt nach Fes.
Je nach Ankunftszeit eventuell noch kurze Stadtbesichtigung.

Weiterfahrt Richtung Süden, durch Zedernwälder des Mittleren Atlas, über die
Passhöhe des Col du Zad und durch vegetationslose Schotterberge mit steilen
Felswänden und tiefen Schluchten.
Fahrt am oberen Rand, des tief in die Plateaufläche eingeschnittenen Tales des
Oued Ziz, entlang. Von dort haben Sie einen prächtigen Einblick in das Tal mit den rotbraunen Stampflehmhäusern und den grünen Oasengärten. Am späten Nachmittag erreichen Sie Erfoud, am Rande der Wüste.

Fahrt über Alnif und Tazzarine nach Zagora. Diese sehr schöne Strecke durch die Hamada, unterbrochen von Oasen, wurde erst vor einigen Jahren asphaltiert. Früher war dies nur eine Piste für Kamelkarawanen. Eine Vorstellung von den abenteuerlichen Wüstendurchquerungen in der Vergangenheit bekommt man am südlichen Ortsrand von Zagora. Ein altes Schild gibt die Entfernung ins ehemals reiche Timbuktu mit “52 Tage nach Timbuktu”an – allerdings mit einer Kamelkarawane.

Heute fahren Sie durch das bezaubernde Drâa-Tal. Der ca. 1000 km lange Oued Drâa ist der längste Fluß Marokkos und soll in grauer Urzeit soviel Wasser geführt haben, daß in ihm Fische und Krokodile leben konnten. Das Drâa Tal ist sehr fruchtbar mit einer palmenbestandenen Oasenlandschaft, unzähligen Dörfern und verschachtelten Kasbahs.

Fahrt auf der Straße der 1000 Kasbahs und durch das landschaftlich reizvolle
Dadestal nach Tinghir. Von Tinghir aus fahren Sie zu den Schluchten der Todra. Die fast senkrechten Felswände dieser Schlucht sind bis zu 300 m hoch und an der engsten Stelle ist die Schlucht nicht breiter als 10 m.
Rückfahrt nach Ouarzazate.

Besichtigung von Ait Benhaddou, die noch sehr gut erhaltene Kasbahsiedlung.
Anschließend fahren Sie weiter durch eine phantastische Berglandschaft zum Tizin-Tichka Paß (2.260 m), von wo Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Massive und Gipfel des Hohen Atlas haben. Diese Strecke zählt zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Routen durch Marokkos Bergwelt.

Marrakech, die Oasenstadt vor der großartigen Kulisse des Hohen Atlas gelegen. Nirgendwo im Land empfangen die Augen afrikanische, orientalische Eindrücke besser als hier.
Die Stadt ist im 11. Jhdt. gegründet worden und weist hervorragende Kulturdenkmäler des hispano-maurischen Stils vom 11. bis 19. Jhdt. auf. Sie sehen unter anderem die Koutoubia-Moschee, die Menara, die Saadier-Gräber, den Bahia-Palast, das Bab Agnaou, ältestes Tor der Stadtmauer, die Souks, sowie den Place Djemaael-Fna.

Fahrt nach Casablanca, der größten Stadt Marokkos und dem größten Handels- und Industriezentrum des schwarzen Kontinents. Fahrt zur Hassan II. Moschee, die direkt an der Strandpromenade erbaut wurde.
Weiterfahrt nach Rabat, der Hauptstadt Marokkos und Residenz des Königs.
Sie sehen den Königspalast (von außen), den unvollendeten Hassanturm – das Wahrzeichen der Stadt und das prunkvolle Mausoleum der verstorbenen Könige Mohammed V. und Hassan II. Anschließend fahren Sie die Küstenstraße über Larache und Asilah nach Tanger.

Nach dem Frühstück Transfer zum Hafen von Tanger.